FRANZ HUBMANN

Waldviertel

OstLicht bietet die einzigartig Gelegenheit, Werke aus Franz Hubmanns Serie »Waldviertel« zu erwerben. Franz Hubmann, der Doyen des österreichischen Fotojournalismus, dokumentierte über Jahrzehnte Menschen, Landschaft und Kultur. Eine Konstante seines Oeuvres ist die Beschäftigung mit dem Waldviertel. Mit wachem Blick und einer großen Liebe zu dieser Gegend gewährt er in seinen Fotografien Einblicke in das archaische Waldland an Österreichs Grenze, das ihn seit jeher fesselte und das er selbst als seine »prägende Seelenlandschaft« bezeichnete. In stimmungsvollen Bildern fängt Franz Hubmann die einmalige Schönheit und den stillen Reiz des Waldviertels ein. Sie vermitteln Eindrücke seines von Wald, Steinen und Wasser geprägten rauen Charakters, der Einsamkeit der Wälder, der blühenden Mohnfelder und der verfallenden Architektur.

Die Fotografien sind als Fine Art Prints in limitierter Edition von 15 erhältlich: je vom Fotografen signiert und nummeriert, je 40 x 50 cm in Passepartout aus säurefreiem Museumskarton für € 660,- oder € 770,- mit hochwertigem Holzrahmen.

Anfrage senden

 

Biografie

Der österreichische Fotograf Franz Hubmann (19142007) schlug zunächst eine Laufbahn als Textiltechniker ein. Erst nach dem Zweiten Weltkrieg beschloss er, sein Hobby zum Beruf zu machen. Als 32-jähriger Familienvater begann Hubmann 1946 eine dreijährige Ausbildung an der Graphischen Lehr- und Versuchsanstalt in Wien. 1954 gründete er gemeinsam mit Karl Pawek magnum - die Zeitschrift für das moderne Leben, dessen Ziel es war, den Menschen behutsam in die neue Welt der Moderne zu führen. Mit Fotoserien, zum Beispiel über das Café Hawelka, gelang Hubmann der Durchbruch als Fotograf und Bildjournalist. Über 60 Jahre lang hielt der »Menschenfotograf« das alltägliche Leben in Großstädten wie Wien, Paris, Hamburg oder New York mit seiner Kamera fest und portraitierte außerdem national und international bekannte KünstlerInnen. Im Laufe der Jahrzehnte publizierte er rund 80 Bildbände zu zeitgeschichtlichen, historischen und volkskundlichen Themen. Hubmann gilt in Fachkreisen als der Doyen der österreichischen Fotografie, als der »österreichische Cartier-Bresson«. Wie kaum ein anderer hielt er das spezifisch Österreichische und speziell Wienerische in fotografischen Geschichten und Erzählungen fest.

OstLicht.
Galerie für Fotografie

Absberggasse 27, A-1100 Wien
Tel +43 1 996 20 66
Fax +43 1 996 20 66-66
info@ostlicht.at

Newsletter
Impressum

facebook instagram youtube artsy

Kaufanfragen:

Corina Lueger
+43 677 617 471 85
lueger@ostlicht.at

 

Öffnungszeiten: 

Mi–Sa, 12–18 h, sowie auf Anfrage für Besichtigung & Beratung. 26.–29.12.2018
& Feiertags geschlossen.